Aktuelle Infos

Terminvorschau: Leistungsprüfung 26.05.2018

Jahreshauptversammlung 2016 PDF Drucken

Dass bei der Freiwilligen Feuerwehr Hirschfeld ein harmonisches Miteinander vorhanden ist, wurde bei der Jahresversammlung im Sportheim deutlich. Mehrmals wurde an die Kassiererin Bianca Hadzelek gedacht, die seit Oktober aufgrund einer Krankheit nicht mehr bei ihrer Familie und bei ihren Feuerwehrkameraden sein kann. Immer wieder hieß es: "Wir hoffen, dass Bianca bald wieder bei uns sein kann!"
In dem rund 450 Einwohner zählenden Dorf sind 212 Bürger Mitglied im Feuerwehrverein. 30 Aktive, darunter fünf Frauen, sorgen für die Sicherheit der Bewohner. Weiterhin engagieren sich 14 Jugendliche in der Wehr, denen im vergangenen Jahr bei 20 Übungen die Grundkenntnisse im Feuerwehrwesen beigebracht wurden. Außerdem meisterten die jungen Menschen mit Bravour die Anforderungen für das Feuerwehrabzeichen "Jugendflamme 1".
Der Kommandant Thomas Wachter sprach von elf Einsätzen, darunter war auch ein Brand bei der ehemaligen Disco in Windheim. Er wies auch darauf hin, dass heutzutage die Betreuung von Jugendlichen in einem Verein "nicht mehr ganz so einfach ist!". Deshalb galt sein Dank den Jugendbetreuern, Silvia Wachter, Florian Baier und Otmar Martin.
Thomas Wachter ging auf das neue TSF ein, dass in Auftrag gegeben wurde. Er geht davon aus, dass dieses Fahrzeug zum Vatertagsfest im Mai seiner Bestimmung übergeben werden kann. Rund 80 000 Euro stellt die Gemeinde dafür in den Haushalt für 2016. Lob zollte er Bürgermeister Klaus Löffler, der für die Wehren ein offenes Ohr habe. Dieser sprach vom Zusammenhalt der Wehren und von gemeinsamen Übungen, die sich gerade beim Brand in Windheim im Herbst bewährt hätten. Beeindruckend sei für ihn gewesen, wie eingespielt die Feuerwehren beim Brand der ehemaligen Disco gewesen seien. "Wir sind ein verschworener Haufen und wissen, dass wir einander brauchen!" Was die Zukunft betrifft, so sprach er von "noch mehr Großübungen" und "stärkerer Vernetzung".
Der Vorsitzende Christian Neubauer sprach das gesellschaftlichen Leben der Wehr an. Nicht mehr wegzudenken im Dorfleben sind das Vatertagsfest und das Weinfest, dass alle zwei Jahre von der Wehr ausgerichtet werde. Bezüglich des vorhandenen Feuerwehrzeltes sprach der Vorsitzende davon, dass dieses 2015 zwölf Mal vermietet wurde.
"Ihr seid ein fester Bestandteil im kirchlichen und gesellschaftlichen Leben!", lobte Kreisbrandmeister Harald Meyer die Wehr. Er unterstrich die Bedeutung der kleinen Wehren, die bei einem Einsatz schnell vor Ort seien. Der Leiter der Polizeiinspektion Ludwigsstadt, Markus Löffler, bezeichnete die Feuerwehr Hirschfeld als einen guten und zuverlässigen Partner.
Christian Neubauer erwähnte abschließend die geplanten Aktivitäten für 2016. Dazu zählen der Antoniusgottesdienst am 17. Januar, das Vatertagsfest im Mai und die offizielle Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges. Zudem werde man sich wieder an Leistungsabzeichen beteiligen.

Veronika Schadeck  Fränkischer Tag 11.01.16

 
Montag, 25. Juni 2018

Design by: LernVid.com